MRK 4.0 – Deutsch-Tschechisches Innovationslabor für Mensch-Roboter-Kollaboration in Industrie 4.0

Zielsetzung des Innovationslabors MRK4.0 ist die konkrete Erprobung und Umsetzung von Mensch-Roboter-Kollaboration für Industrie 4.0. MRK4.0 orientiert sich dabei an der Leitlinie eine Kombination menschlicher Eigenschaften wie Kreativität und Empathie mit der hohen Präzision, Kraft und ermüdungsfreien Wiederholgenauigkeit von Maschinen. Dabei passen sich lernende Maschinen an den Menschen und dessen individuelle Fähigkeiten und Bedürfnisse an.

xxxxxx

Wie im Innovationsdialog herausgearbeitet wurde, spielt die Verknüpfung von Technologietreibern wie multimodale Sensorik, Wearables, Augmented Reality – aber auch Virtual und Mixed Reality sowie multi-modaler Interaktion – mit robotischen Systemen eine herausragende Rolle. Dies kann nur gelingen, wenn KI-getriebene Ansätze die traditionell maschinen-zentrierten Paradigmen synergetisch ergänzen. Um die für Industrie 4.0 charakteristische flexible Fertigung von individualisierten Produkten zu realisieren, wird das Innovationslabor eine heterogene Umgebung auf-bauen, in der Mensch-Roboter-Kollaboration in unter-schiedlichen Szenarien erforscht, umgesetzt und getestet werden kann. Dabei werden über Fähigkeits-modellierung die einzusetzenden robotischen Systeme identifiziert, die zu den Produktionsaufgaben und den Kompetenzen der Mitarbeiter passen.

Das Innovationslabor beschäftigt sich nicht mit der Entwicklung neuartiger Roboter, sondern aus-schließlich mit der Interaktion in Mensch-Roboter-Teams. Die zum Einsatz kommenden Leichtbauroboter werden von verschiedenen Herstellern geliefert und haben unterschiedliche Fähigkeiten.

Fokusthemen der Kooperationsvereinbarung zwischen DFKI und CIIRC im Bereich Industrie 4.0 sind u.a.:

  1. Intelligente Mensch-Roboter-Kollaboration in Cyber-physischen Produktions-Umgebungen;
  2. Semantische Technologien für Service Orchestrierung und Prozessoptimierung in Smart Factories;
  3. Multimodale, proaktive und situationsbewusste Produktionsassistenz unter Einsatz von VR, AR und Mixed Reality-Technologien;
  4. Echtzeit-Produktionsplanung für Industrie 4.0

Das Innovationslabor unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster, CEO des Deutschen Forschungszentrums für Künst-liche Intelligenz (DFKI), bietet in Zusammenarbeit mit dem Czech Institute of Informatics, Robotics and Cybernetics (CIIRC) eine ideale Forschungsplattform für nationale und europäische Kooperationsprojekte, um die nächste Generation innovativer MRK für Industrie 4.0-Anwendungen zu entwickeln.

Am 12. Oktober 2017 fand im deutsch-tschechischen Innovationslabor MRK 4.0 der 3. Deutsch-Tschechische Workshop in Industrie 4.0 zum Thema der Mensch-Roboter-Kollaboration statt.

Projektlaufzeit: 10/2016 – 10/2019
Projektblatt: MRK4.0 (Deutsch)

Kontakt:
DFKI GmbH
Intelligente Benutzerschnittstellen
Projektleiter:   Dr. Anselm Blocher
Telefon:  +49 681 85775 5262
E-Mail:   Anselm.Blocher@dfki.de
Internet:   www.dfki.de